zum Inhalt springen

Forschung und Lehre

Empirische Sozial- und Wirtschaftsforschung beschäftigt sich mit den Methoden der Erhebung und Analyse empirischer Informationen, um sowohl praktische als auch theoretische Fragen der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu beantworten. Welche Folgen haben veränderte Einstellungen zu Ehe und Familie auf die zukünftige demographische Entwicklung der Gesellschaft? Von welchen Faktoren hängt die Erwerbsbeteiligung von Frauen ab, und wie wird sie sich zukünftig verändern? Wie ist die Effizienz von Qualifizierungs- und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen zu beurteilen? Was sind grundlegende politische Trennlinien moderner Gesellschaften? Welche Erklärungskraft haben traditionelle sozialstrukturelle Unterscheidungen etwa für die Bildungsbeteiligung? Diese Liste von Fragen ließe sich beliebig verlängern. Ihnen allen ist gemeinsam, dass ihre Beantwortung empirische Informationen voraussetzt, die durch geeignete Methoden ausgewertet werden müssen.

Das Lehr- und Forschungsprogramm des Lehrstuhls konzentriert sich vor allem auf die Anwendung quantitativer (statistischer) Methoden auf bereits vorliegende Daten der Wirtschafts- und Sozialforschung. Beispiele sind der Mikrozensus, die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, das Sozio-ökonomische Panel, das Europäische Haushaltspanel oder die Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften (ALLBUS). Soweit möglich, arbeiten wir international vergleichend und längsschnittorientiert.